Verfahren

Für das Bewerbungsverfahren gilt das Prinzip der Selbstbewerbung. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen bis spätestens 31. Dezember für das Folgejahr vorliegen. Der standardisierte Bewerbungsbogen kann unter www.stiftung-dey.de heruntergeladen werden. Die Bewerbung muss folgende Unterlagen enthalten:

  • Bewerbungsbogen;
  • ausführlicher Lebenslauf;
  • Zusammenstellung der bisherigen Ausbildungs- und Studienschwerpunkte;
  • ggf. eine Darstellung des Dissertationsvorhabens;
  • Abschlusszeugnisse bzw. sonstige Qualifikationen und Nachweise;
  • Referenz durch einen Priester und/oder eine/n Pastorale/n Mitarbeiter/-in.

Bewerber/-innen, die in die engere Wahl gezogen werden können, werden zu einem Gespräch eingeladen. Die endgültige Entscheidung über die Förderung trifft das Stiftungs-Kuratorium. Das Bemühen um eine möglichst faire, umfassende Beurteilung der Persönlichkeit eines jeden Bewerbers, einer jeden Bewerberin kennzeichnet das Auswahlverfahren; dazu gehört ein differenziertes Verständnis von Begabung. Auf deren Bestimmung durch generalisierende Methoden wird bewusst verzichtet. Im Vordergrund steht die individuelle Bewertung von Eignung, Leistungsfähigkeit und -bereitschaft mit Blick auf das jeweils angestrebte Bildungs- bzw. Ausbildungsziel.

Das Kuratorium erwartet, dass der Bewerber/-in darüber informiert, ob von einer anderen Einrichtung eine Förderung beantragt wurde bzw. bereits geleistet wird. Gründe für die Aufnahme oder die Ablehnung werden nicht mitgeteilt. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Anträge sind zu richten an:

Bischöfliches Ordinariat
Kuratorium der Stiftung DEY
z. H. Herrn Martin W. Ramb, SAD i.K.
Roßmarkt 12
65549 Limburg/Lahn