Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

27.04.2017

Eschborner Schüler gestalten Luther-Ausstellung

Die Exponate wandern aus der Schule in die Gemeinden

Zur Ausstellungseröffnung in der Schule, zu der auch der Eschborner Bürgermeister gekommen war, hielten die Schüler eine Begrüßungsansprache und erläuterten das Konzept. Fotos: Krönker

NIEDERHÖCHSTADT/ESCHBORN. – Eine besondere Luther-Ausstellung ist ab Sonntag, 30. April, für zwei Wochen in der St. Nikolauskirche in Niederhöchstadt zu sehen: Gestaltet wurde sie von Schülerinnen und Schülern eines katholischen Religionskurses der 9. Jahrgangsstufe der Heinrich-von-Kleist-Schule. Zusammen mit ihrem Religionslehrer Heinz-Theo Krönker haben die jungen Leute auf neun Tafeln wichtige Stationen aus dem Leben Martin Luthers in Texten und Bildern nachgezeichnet. Zu den vielfältigen Anschauungsmaterialien, die die Ausstellung gerade für Jugendliche interessant machen, gehört unter anderem ein eigens entwickeltes Kreuzworträtsel.

„Die Ausstellung ist Bestandteil der Aktionen und Projekte der Heinrich-von-Kleist-Schule zum Reformationsjubiläum“, sagt Religionslehrer Krönker. Er freut sich über die gute Resonanz, die die Schau in der Schule selbst hatte, wo sie drei Wochen lang gezeigt wurde. Alle Religionsgruppen sowie zahlreiche Geschichts- und Ethikklassen aus dem eigenen Haus, aber auch Schüler aus der benachbarten Grundschule seien zu Gast gewesen, berichtet er. Zusammen mit Pfarrer Alexander Brückmann hatte der Pädagoge die Idee entwickelt, die Exponate anschließend durch die Gemeinden des pastoralen Raums „wandern“ zu lassen. Als weitere Ausstellungsorte sind nach Niederhöchstadt die St. Pankratiuskirche in Schwalbach sowie im Herbst das neue Gemeindezentrum Christkönig in Eschborn in Planung. (rei)

Die Ausstellung „Martin Luther – Stationen seines Lebens“ ist bis 14. Mai in der St. Nikolauskirche zu sehen.

Weitere Informationen finden Sie hier