Kategorien &
Plattformen

Zeitzeugenprojekte 2020

Zeitzeugenprojekte 2020
Zeitzeugenprojekte 2020
© Matthias Cameran

Im August 2018 waren zum ersten Mal bistumsweit vier polnische Überlebende der NS-Diktatur: Fryderyk Jakimiszyn, Irena Szczurek, Zofia Wareluk und Bogdan Chrześciański als Zeitzeugen im Limburger Priesterseminar zu Gast. 16 Schulen aus dem ganzen Bistumsgebiet mit über 1.100 Schüler*innen waren dabei.
Die vielen positiven Rückmeldungen von Schüler*innen und Lehrer*innen ermutigen uns, 2020 zwei Zeitzeugenprojekte anzubieten:

im Februar 2020 werden an den Vormittagen des 6. (Do), 7. (Frei) und 10. -12. Februar (Mo-Mi) 2020, 9.00 – 12.00 Uhr  Schulen Gespräche und Begegnungen mit Überlebenden der NS-Diktatur angeboten. Dieses Projekt ist vornehmlich für Schulen aus dem Südteil des Bistums (Taunus, Rhein-Main, Wiesbaden, Rheingau) gedacht, aber ebenso aus dem weiteren Gebiet des Bistums Limburg. Es findet im Exerzitienhaus Hofheim statt.

im Mai 2020 werden an den Vormittagen des Freitags, 8. Mai, und vom 11. bis 14. Mai, 9.00 – 12.00 Uhr dazu im Priesterseminar Limburg wieder vier - wohl vorwiegend polnische - Überlebende erwartet. Dieses Projekt ist eher (auch von der Anreise her) für den Nordteil des Bistums (Untertaunus, Limburg, Westerwald, Rhein - Lahn, Wetzlar, Lahn-Dill) gedacht, aber ebenso offen für Schulen aus dem Südteil des Bistums.

Die überlebenden Zeitzeugen nehmen trotz ihres hohen Alters immer wieder die Beschwerlichkeiten der Reise und die Herausforderung auf sich, jungen Deutschen von ihren Erfahrungen zu berichten. Sie wollen mit ihrer Arbeit ein Zeichen der Versöhnung setzen, aber gleichzeitig auch mit ihren Berichten die Schüler*innen aufklären und motivieren, sich für eine friedliche Zukunft einzusetzen.

Für die teilnehmenden Schulen und Gruppen entstehen keine Kosten – ausgenommen für die selbst zu organisierende Anreise.

Ende September, bzw. Dezember werden die Schulen im Bistum Limburg von den jeweils zuständigen religionspädagogischen Ämtern mit Flyern, welche genauere Informationen und Anmeldemöglichkeiten enthalten, informiert. Erst ab dann sind Anmeldungen möglich.

Dankbar sind wir noch für Hinweise zu möglichen polnisch-deutschen Dolmetschern, bzw. interessierten Studierenden, die in den beiden Projekten mitarbeiten möchten.

Alle Fragen und Informationen zum Projekt können Sie an die Email BBS@bistumbistumlimburglimburg.de stellen.

Sie können auch den Hauptverantwortlichen Marc Fachinger per Telefon 06431/295-367 erreichen.