Beiträge
Kategorien &
Plattformen
Termine
Kontakte
Neuer "Eulenfisch" erschienen
Neuer "Eulenfisch" erschienen

Neuer "Eulenfisch" erschienen

LIMBURG. Haben Helden wie Superman oder James Bond ausgedient? Von den Superhelden der griechischen Mythologie wie Odysseus oder der Bibel wie David ganz zu schweigen. Sind sie abgelöst von Dschungelkönigen und Soap-Stars? Mitnichten. Der Held ist wieder da. Und der neue Eulenfisch, das Limburger Magazin für Religion und Bildung. Die Ausgabe mit dem Titel "Rückkehr der Helden" diskutiert unter anderem die Frage, was Helden ausmacht. "Helden sind Menschen, die Verantwortung übernehmen, auch um den Preis des eigenen Nachteils", sagt Martin Ramb vom Bistum Limburg, Chefredakteur und Mitherausgeber des Eulenfischs.  

Die aktuelle Ausgabe vereint Beiträge über Kino-Legenden, biblische Märtyrer oder Helden im Alltag. "Es geht auch um Helden, die uns zum Vorbild werden können: Wie Madeleine Delbrêl, Richard Henkes oder Judith", erklärt Ramb. "Sie bezeugen stellvertretend, dass zu handeln auch in schwierigen Situationen möglich ist. Denn: Held wird man durch die Tat". Dabei sucht das Magazin auch aktuelle Bezüge zur Flüchtlingsdebatte und stellt Syrien-Flüchtlinge mit Pioniergeist vor. 

 

Der Eulenfisch ist ein Magazin für Religion und Bildung und erscheint zweimal im Jahr. Der Magazinname ist Programm: Eule und Fisch bilden eine Allegorie für das katholische Konzept theologischer Erkenntnis. Die Eule als Symbol der Weisheit verbindet sich mit dem Fisch als Symbol des Glaubens. Herausgegeben wird der Eulenfisch vom Bischöflichen Ordinariat Limburg. Interessierte können das Magazin beim Dezernat Schule und Bildung (06431/295-424) oder per E-Mail: eulenfisch(at)bistumlimburg.de bestellen. Weitere Informationen gibt es unter www.eulenfisch.de. (fl)