Kategorien &
Plattformen

16 neue Stipendiatinnen und Stipendiaten

Stiftung DEY: Bewerbungen von großer Vielfalt und Qualität
16 neue Stipendiatinnen und Stipendiaten
16 neue Stipendiatinnen und Stipendiaten
16 neue Stipendiatinnen und Stipendiaten fördert die Stiftung DEY – darunter auch vier Kinder mit musikalischer Hochbegabung. © Sergey Nivens - stock.adobe.com

Gute Nachrichten von der Stiftung DEY, der Begabtenförderung des Bistums Limburg: Die Stiftung hat 16 neue Stipendiatinnen und Stipendiaten. „Gerade in dieser schwierigen Corona-Zeit, die Schulen und Universitäten an ihre Grenzen gebracht hat, bin ich über die Vielfalt und Qualität der eingegangenen Bewerbungen froh“, sagt der Geschäftsführer der Stiftung, Martin Ramb. 

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sind zum größten Teil Studierende der verschiedensten Fachrichtungen, wie etwa Medizin, Wirtschaftsingenieurwesen, Kommunikationsdesign, Jura, Theologie und Lehramt. In diesem Jahr sind auch zwei Schülerinnen und zwei Schüler des Musikgymnasiums Montabaur unter den Geförderten. „Besonders freue ich mich, dass wir vier Kinder mit ihrer musikalischen Hochbegabung unterstützen können“, so Ramb. Die jüngste Stipendiatin ist zehn Jahre alt und spielt Horn.

Auswahlgespräche am Bildschirm 

Coronabedingt mussten in diesem Jahr alle Auswahlgespräche am Bildschirm geführt werden, berichtet der DEY-Geschäftsführer: „Das gelang überraschend gut. Ich wünsche mir aber, dass die nächsten Auswahlgespräche wieder leibhaftig in Limburg stattfinden können.“ Die Stiftung fördert die Stipendiaten zum Beispiel in Form von monatlichen Stipendien, Büchergeldzahlungen, Zuschüssen für den Musikunterricht und den Instrumentenkauf. Neben der finanziellen Unterstützung legt die Stiftung Wert auf eine ideelle Förderung der Stipendiaten. „Gespannt bin ich auf unsere Sommerakademie in Görlitz und auf das DEY-Jahrestreffen zum Thema nachhaltige Ernährung, das wir zusammen mit Slow Food als Kochevent planen. Hier heißt es Daumendrücken, dass alles stattfinden kann“, sagt Ramb.
Die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten sind Carolin Brusky (Geisenheim), Kim Marie Eschen (Montabaur), Romy Falk (Limburg), Tina Hlubucek (Flörsheim), Lukas Höhn (Hadamar), Simon Höhn (Hadamar), Rahel Angelika Reichelt (Erfurt), Aaron Seibel (Ransbach-Baumbach), Emilia Seidenstricker (Kronberg), Felix Schaust (Beselich), Jakob Mateo Schmidt (Meudt), Fabian Schuster (Liederbach/Taunus), Jonathan Waibel (Beselich), Leoni Wittelsberger (Girod), Henriette Wolf (Höhr-Grenzhausen) und Xanten Wolf (Höhr-Grenzhausen).

Hintergrund:

Die unselbstständige Stiftung DEY mit dem Sitz in Limburg geht auf eine Schenkung der Geschwister Dey aus dem Jahr 1987 zurück. Sie fördert Jugendliche, Auszubildende und Studierende aus katholischen Familien, die eine hohe Begabung besitzen, ideell und materiell. Sie veranstaltet zweitägige Jahrestreffen und seit 2019 einwöchige Sommerakademien in europäischen Städten. Dort steht der Austausch über gesellschaftliche Themen im Vordergrund und soll zu Diskussionen unter den Teilnehmenden und Referentinnen und Referenten anregen. Durch ihre Förderung will die Stiftung zur Heranbildung qualifizierten katholischen Nachwuchses in den verschiedensten Bereichen der Gesellschaft beitragen. Aktuell werden insgesamt 40 junge Menschen gefördert. Seit der Gründung der Stiftung im Jahr 1987 konnten annähernd 700.000 Euro an Stipendien ausgezahlt werden.

Informationen zur Stiftung DEY und dem Bewerbungsprozess gibt es auf der Internetseite www.stiftung-dey.de.
 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz